Classic Enduro


In der klassischen Form des Enduro ist ein vorgegebener Kurs (eine Rundstrecke von 50 bis 80 km) meist in einer bestimmten vorgesehenen Zeit drei- bis viermal zu durchfahren. Beim nicht Einhalten des Zeitlimits gibt es Zeitstrafen. Um es schwieriger zu machen, gibt es Spezialtests, welche meist aus Motocross oder Extremenduro bestehen. Diese Spezialtests werden auf Zeit gefahren, dann werden alle Zeiten addiert und das ergibt das Gesamtergebnis.

Seit 2004 gibt es für die Weltmeisterschaften etc. eine neue Klasseneinteilung. E1 (125ccm 2T und 250ccm 4T), E2 (250ccm 2T und 450ccm 4T) und E3 (300ccm 2T und 500ccm 5T). Bis dahin gab es die Klassen 80ccm, bis 125ccm, bis 250ccm, bis 500ccm, bis 350ccm Viertakt und über 500ccm Viertakt. Diese Klasseneinteilungen wurden im Laufe der Jahre an die Anforderungen der Hersteller angepasst.