Endurowandern

Was bedeutet Endurowandern?

Das Endurowandern definiert das Endurofahren auf einem vergleichsweise einfachen Gelände. Dies kann ein großer Unterschied sein. Für einen Anfänger kann sich das Endurowandern ausschließlich auf breitere Schotterstraßen begrenzen. Für einen fortgeschritteneren Fahrer können es vielleicht auch Single Trails sein, wenn er diese entspannt und ohne großen Kraftaufwand fahren kann. Man sieht also schon hier, dass es beim Endurofahren relativ schwierig ist, klare Definitionen aufzustellen. Endurowandern ist jedoch für eigentlich jeden Enduro Fahrer die Definition von einfachem und lockerem Endurofahren.

Was erwartet dich beim Endurowandern?

Auch hier ist es wieder schwierig ein klare Aussage zu treffen, welche auf alle Endurofahrer beim Endurowandern zutrifft.

Für mich persönlich ist es das Erleben eines Landes von einer Seite, die man nur selten zu Gesicht bekommt. Landschaften bewundern, in denen man beim Endurowandern unterwegs ist. Orte erreichen, an die man sonst vielleicht nie gekommen wäre.

Die zurückgelegte Strecke ist dabei durchaus erstaunlich. So kann man beispielsweise von Berg zu Berg fahren und dabei an einem Tag eine beträchtliche Distanz zurücklegen. Gerne werden beim Endurowandern immer wieder Pausen an Orten mit schönen Aussichten eingelegt.

Das Streckenprofil beim Endurowandern

Das Streckenprofil kann sich natürlich je nach Land und Endurofahrer stark unterscheiden. Ich denke, ich spreche jedoch im Namen der meisten Endurofahrer, wenn ich die Behauptung aufstelle, dass sich die meisten Enduro Fahrer beim Endurowandern an einfachere Schotterpisten halten. Doch auch auch die Definitionen einer Schotterpiste können weit auseinander gehen. Hat man die perfekt gepflegten Waldwege aus Deutschland im Kopf, ist hier kaum eine wirkliche Schwierigkeit zu entdecken. Nehmen wir jedoch mal Italien als Vergleich, sieht es hier schon wieder ganz anders aus. Je nach Region können die Waldwege schon ziemlich ausgewaschen und ungepflegt sein. Das kommt natürlich uns Endurofahrern beim Endurowandern zugute. So können können auch hier für einen Anfänger beim Endurowandern schon die ein oder anderen Challenges entstehen. Und der Untergrund kann beim Endurowandern immer wieder wechseln. Von Schotterpiste zu losem Waldboden, einzelnen sandigen Passagen oder kleinen Bachdurchfahrten.

Keine Regeln beim Endurowandern - oder doch?

Im Prinzip gibt es keine festgeschriebenen Regeln beim Endurofahren. Woher auch? Die Definiton wurde ja von der Endurogemeinde selbst aufgestellt. Es gibt jedoch einige Regeln beim Endurowandern, die von jedem anständigen Endurofahrer befolgt werden.

 

1. Fahre niemals allein. Auch das Endurowandern kann unter Umständen schon gefährlich sein. Du bist beim Enduro Wandern meistens in einer abgelegenen Gegend unterwegs, in der auch der Telefonempfang des öfteren nicht verfügbar ist. Auch schon bei einfacheren Fahrmanövern kann man im Stand umkippen. Das klingt erst mal nicht so tragisch. Wenn das Motorrad allerdings auf dich fällt, kannst du auch schon beim Endurowandern auf deine Kameraden angewiesen sein. Dieses Risiko steigert sich natürlich mit der Schwierigkeit des Terrains. Je schwieriger die Strecke, desto wichtiger ist diese Regel.

 

2. Du bist Gast. Verhalte dich auch so.

Endurofahren und auch Endurowandern ist in ganz Europa eigentlich verboten. Auch Rumnänien hat im Herbst 2019 das Waldgesetz geändert, welches das Endurofahren im Wald verbietet. Es gibt einige Ausnahmen von Veranstaltungen etc., jedoch ging bei der Herausgabe dieses Gesetzestextes ein großer Aufschrei durch die Enduro Community. Endurofahren abseits der offiziellen Straße ist also faktisch nicht mehr erlaubt. Beim Endurowandern kann man sich aber noch größtenteils auf legalen Wegen halten. Bei unserer Enduro Tour in Ligurien befinden wir uns beispielsweise außschließlich auf legal befahrbaren Wegen.

Nichts desto trotz ist es eine Frage der Zeit, wie lange dies noch erlaubt ist, wenn sich jeder rücksichtslos und egoistisch.

Achte deswegen auf Menschen, die die Natur genauso genießen wollen wie du. Gemeint sind Wanderer, Mountainbiker, Reiter etc. Reduziere beim Endurowandern deinen Speed, wenn du auf andere triffst. Bei Reitern schalte deinen Motor aus, sodass das Pferd nicht erschrickt, was den Reiter in eine gefährliche Situation bringen kann. Er oder sie wird es dir danken. Nur so ist es weiterhin möglich, das Endurofahren und Endurowandern in einigen Ländern zu erhalten.

Die perfekte Enduro zum Endurowandern?

Die Antwort auf die Frage, welche Enduro für das Endurowandern am besten geeignet ist, ist leicht zu geben. Die Antwort ist: DEIN Bike. Grundsätzlich ist es möglich, mit jedem Bike Endurowandern zu gehen. Ich persönlich bevorzuge für das Endurowandern ein 4-Takt-Bike mit einem größeren Hubraum, da man dieses schön von unten aus dem Drehzahlkeller fahren kann. Das heißt jedoch absolut nicht, dass man nicht mit einer 250ccm 4-Takt oder einer 300ccm 2-Takt Endurowandern kann. Dies ist nur meine persönliche Bevorzugung als Tourguide. Wichtig ist jedoch, die Reichweite deiner Enduro im Sinne des Tankvolumens zu kennen. Sonst kann es recht unangenehm werden, irgendwo auf einem Berg ohne Benzin zu stehen.

Bei HighEnduroEnd kannst du für jede Endurotour, egal ob Enduro Wandern oder Hardenduro auch ein Leihmotorrad dazubuchen.

Endurowandern mit Reiseenduros

Zum Endurowandern werden von vielen Fahrern auch gerne schwerere Reiseenduros verwendet. Hier steht meistens nicht das Fahren in schwerem Gelände im Fokus, sondern eine Reise, bei der On- und Offroadanteil gemischt wird. Aufgrund des recht hohen Gewichts von über 200kg werden beim Endurowandern oftmals einfachere Offroadpisten bevorzugt. Reiseenduros eignen sich aufgrund ihres hohen Gewichts und des daraus resultierenden stabilen Geradeauslaufs sowie des großen Tankvolumens hervorragend dafür.

Fahrtechnik für das Endurowandern

Um das Endurowandern so angenehm wie möglich zu gestalten, ist es extrem von Vorteil, die Grundtechnik flüssig zu beherrschen. Dies steht bei unseren Enduro Lehrgängen immer an erster Stelle. Hier werden alle Bewegungsabläufe trainiert, um in Balance auf dem Motorrad zu stehen. Das heißt beispielsweise die Körperbewegung nach vorne beim Beschleunigen und umgekehrt beim Bremsen nach hinten. Dies hat zur Folge, dass wir unsere Arme extrem entlasten. Würden wir uns auf dem Motorrad nicht bewegen, würden unsere Arme bei einer längeren Bergauf- und Bergabfahrt bereits nach wenigen Minuten Ermüdungserscheinungen bekommen. Da wir beim Endurowandern meistens einige Fahrstunden am Tag zurücklegen, müssen wir darauf achten, unsere Arme zu schonen. Eine flüssige Technik führt also nicht nur dazu, dass wir schwierigere Passagen einfacher überwinden können.

 

Bei den Reifen sollte beim Endurowandern natürlich ein grobstolliges Profil gewählt werden. Es werden mittlerweile neben den Profilanordnungen auch unterschiedliche Gummimischungen unterschieden: hart, medium und soft. Je softer der Reifen, desto besser der Grip auf Wurzeln und rutschigen, steinigen Passagen. Dies ist vor allem beim Hardenduro fahren (extrem schwieriges Gelände) extrem wichtig. Für uns beim Endurowandern ist dies nicht so wichtig. Meistens hat man auf den Pisten weniger Grip-Probleme, sodass sich ein softer Reifen einfach nur schneller abnutzt. Beim Endurowandern bevorzugen wir somit immer einen etwas härteren Reifen. So hält ein Hinterreifen meistens etwa 2 Touren (etwa 8 Fahrtage, 30 Betriebsstunden, 1000km) bei schonender Fahrweise. Ein softer Reifen kann beim Hardenduro Fahren in Italien bei steinigem Boden und einer aggressiven Gashand zum Teil schon nach 1-2 Tagen abgenutzt sein.

Ausrüstung und Schutzkleidung beim Endurowandern

Auch wenn wir nicht Hardenduro fahren, sollten wir beim Endurowandern alle möglichen Protektoren tragen. Dies fängt an mit Endurostiefeln, gefolgt von Knieprotektoren, evtl. Hüftprotektoren, Brust-, Rücken-, Schulter- und Ellenbogenprotektoren. Der obligatorische Helm mit Brille darf natürlich nicht fehlen. Abgerundet wird das Ganze durch Handschuhe, ein Jersey und eine entsprechende Enduro Hose. Je nach Temperaturen muss man sich natürlich unterschiedlich kleiden. Es ist jedoch nicht zu empfehlen, bei kalten Temperaturen zu dicke und warme Kleidung zu tragen. Vielmehr empfiehlt es sich, dünnere Kleidung zu tragen und eine Regenjacke beim Endurowandern mitzunehmen. Manchmal wird es Richtung Nachmittag auf der Schattenseite eines Berges recht kühl. Eine winddichte Jacke schützt uns in diesem Fall vor kaltem Wind. Solltest du beim Endurowandern in einer Gruppe unterwegs sein, sorge dafür, dass Werkezug dabei ist. In den Standard Kit's, die ihr zu eurem Motorrad dazu bekommt, sollte alles inkludiert sein, was ihr braucht. Falls ihr ein anderes Bike fahrt als eure Freunde, achtet auch darauf, dass ihr die nötigen Spezialwerkzeuge mitführt. Beispiel: Für eine Beta X-Trainer benötigt man für den Ausbau des Vorderrads einen speziellen Bolzen und einen Schraubenschlüssel in der Größe 14. Dieser ist im Bordwerkzeug von Husqvarna nicht enthalten!
Auch solltet ihr, wenn ihr kein Mousse fahrt (Vollgummischlauch), beim Enduro Wandern auf eine Reifenreparatur vorbereitet sein und eventuell Montierhebel sowie Flickzeug dabei haben.

Endurowandern mit HighEnduroEnd

Wir bei HighEnduroEnd bieten Endurowandern als geführte Touren an. In einer Gruppe von Gleichgesinnten erkunden wir bei Enduro Reisen beispielsweise auf Sportenduros die Alpen in Ligurien oder auf Sardinien. Auf unseren Reiseenduros sind wir in den Vogesen und ebenso auf Sardinien unterwegs. Bei einer Tour kümmern wir uns um alles Organisatorische. Auf Wunsch bringen wir dein Bike mit unserem LKW von Deutschland aus an unser Ziel. Vor Ort ist dann alles vorbereitet: Die Buchung des Hotels, der Guides und alles, was dazu gehört. So sind im Falle einer Panne Mechaniker mit Werkzeug dabei. Sollten wir mal ein Motorrad nicht auf die Schnelle repariert bekommen, so haben wir Kontakte zu umliegenden Werkstätten. Die Enduro in der Werkstatt zu haben beudeutet aber nicht, dass du den ganzen nächsten Tag im Hotel verbringen musst. Auf jeder Tour haben wir Ersatzbikes dabei, sodass du direkt weiter fahren kannst. Sollte es anderweiteige Probleme geben, sind wir immer mit unseren deutschsprachigen Tourguides vor Ort und helfen euch gerne weiter!

Endurowandern mit HighEnduroEnd in Ligurien

Enduro Wandern in Ligurien zwischen Dolce Vita und Gebirgsketten: Das heißt für uns abwechslungsreiches und genussvolles Enduro Wandern ohne Stress und Zeitdruck. Hierbei bewegen wir uns zu 85% auf steinigen Offroadpisten und schmalen Trails gepaart mit Wald- und Wiesendurchfahrten. Die Tagesetappen liegen hier zwischen 120 und maximal 160 Kilometern.

Bei dieser Enduro Tour kommen Hobbyfahrer mit Sportenduros auf ihre Kosten.

 

Auf der gesamten Enduro Tour gilt der Grundsatz "Alles kann, nichts muss". Das heißt, wir können die Route euren Fahrkünsten anpassen. Auch kleine Trainingseinheiten auf geeigneten Plätzen sind möglich.

 

Als Ausgangspunkt des Endurowanderns dient uns unser motorradfreundliches Hotel ca. 20 km nördlich des Küstenortes Imperia. Halbpension mit gutem Frühstück und ausgezeichnetem 4 Gänge-Abendessen nach den Tagesetappen lassen kaum noch Wünsche offen.

 

Gemütliche Einzelzimmer (auf Wunsch auch Doppelzimmer) mit freiem WLAN runden unsere Woche Endurowandern entspannt ab.

Eine Garage für die Motorräder steht ebenfalls zur Verfügung.

Erfahre hier mehr über unsere Tour Endurowandern Ligurien

Wie viel Erfahrung benötige ich für eine Tour bei HighEnduroEnd

Generell ist es relativ schwierig, beim Endurofahren Definitionen aufzustellen. Für einen Anfänger kann etwas als Hardenduro empfunden werden, bei dem sich ein fortgeschrittener Fahrer keine großen Gedanken macht. Das Beste für uns ist es, dich mal bei einem Enduro Lehrgang kennenzulernen. So können wir uns nicht nur ein genaueres Bild von dir machen, sondern dir eine passende Enduro Tour empfehlen. Sollten wir beispielsweise sehen, dass du schon etwas erfahrener bist, würden wir dir vermutlich eher eine Endurotour auf Sardinien empfehlen. Ansonsten versuchen wir mit unseren Ausschreibungen auf dieser Website eine mögliche Definiton aufzustellen. So sind Begriffe wie zum Beispiel Endurowandern und Cappuccino-Tour ein Zeichen für eine etwas lockerere Enduro Tour. Unser Angebot Endurowandern Ligurien wird somit oft von Teilnehmern unserer Enduro Lehrgänge als "erste Endurotour" gebucht.

Eigene Enduro oder Leihmotorrad?

Bei unseren Enduro Touren kannst du fürs Endurowandern natürlich dein eigenes Bike mitbringen. Du kannst die Anreise selbst organisieren und mit deiner Enduro im Transporter oder auf dem Anhänger anreisen. Gerne nehmen wir dein Bike aber auch von Deutschland aus in unserem LKW mit. Hier bieten wir faire Preise an. Solltest du keine eigene Enduro besitzen, so kannst du bei uns ein Motorrad mieten. Dies wird dann natürlich von unserem LKW zum Ziel gebracht. Bei den Motorrädern haben wir einige Beta X-Trainer 300, Honda CRF 450L sowie CRF 1100 Africa Twins zur Verfügung.